Browsing Tag

feier

Der frühe Vogel fängt den Wurm – die Location

22. Juni 2014

Verlobt haben wir uns im März 2013 auf dem Damm von Westkapelle. Da war uns schon klar, dass wir zügig mit der Suche nach der Location für die abendliche Feier beginnen wollen, auch wenn noch über ein Jahr Zeit bis zu unserem Wunschtermin war. Ziel war es, vor den Sommerferien Location, Kirche, Standesamt und entsprechende Termine fix zu haben und somit noch vorm Urlaub unser „Save the Date“ raus zu hauen.

Wir brauchten einen Raum für um die 120 Personen und hatten drei Termine, alle vor der WM, im Hinterkopf. Außerdem sollte es halbwegs gut gelegen sein, da etwa 60 % der Gäste von Auswärts angereist sind. Interessant hierbei die unterschiedlichen Auslastungen der angefragten Locations. Von „[—] Terminplaner für 2014 ist noch gar nicht angelegt“ bis zu „Bitte innerhalb von drei Tagen entscheiden, sonst ist der eine Wunschtermin den ich noch Anbieten kann ebenfalls vergeben“, haben wir die komplette Spanne zu hören bekommen. Es gilt also mehr denn je: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Nächster wichtiger Punkt, die Anzahl der Gäste. Bei 80-90 Personen kann man in Bonn quasi jede Location mieten und hat keinen Stress mit der Auswahl an Räumlichkeiten. Auch bei Gruppen von über 150 Personen wird es wieder einfacher. Nur dazwischen sind die Möglichkeiten eher überschaubar.

Eigenleistung oder Komplettpaket?

Natürlich ist auch ausschlaggebend, ob etwas in Eigenleistung erbracht werden soll, ob man Service und Catering einkaufen muss, oder ob es eine Komplettlösung sein soll. Wir haben letzteres gewählt und sind nicht enttäuscht worden, vor allem, da wir mit den Gästen feiern wollten und diese nicht zum helfen eingeladen haben :D. Die Entscheidung hängt natürlich auch etwas vom geplanten Budget ab.

Als grobe Maßgaben habe wir für unsere abendliche Feier pro Person 75 € kalkuliert. Dieser Betrag enthielt: Raummiete, Essen, Getränke und Service. Dagegen haben wir unterschieliche Angebote gerechnet, wenn wir diese Leistung einzeln eingekauft hätten und sind bei einem Betrag von knapp 73 € gelandet. Das machte die Entscheidung für die Komplettlösung natürlich sehr einfach, zumal es dann keine bösen Überraschungen, wie beispielsweise Getränke leer oder das Personal kennt sich in der  Location nicht aus, gibt. Entschieden haben wir uns für die Niederpleiser Mühle. Viele Empfehlungen, die tolle Lage / Örtlichkeit und das hochwertige Probeessen hatten uns zur Buchung des „Mühlenbuffets“ restlos überzeugt. Das äußerst positive Feedback der Gäste zu Räumlichkeit, Qualität des Essens und dem exzellenten Service zeigen, bei der Auswhal haben wir alles richtig gemacht und würden die Niederpleiser Mühle uneingeschränkt weiterempfehlen.

Hier also unsere Liste an Räumlichkeiten die wir in Augenschein genommen haben:

  • Haus Müllestumpe, Bonn – tolles Konzept, tolles Grundstück mit riesen Spielplatz und nette Beratung -> war leider zu klein für uns…
  • Kleine Waldau, Bonn – schöne Räumlichkeiten, komplette Abwicklung in Eigenregie -> früh buchen, ist schnell ausgebucht UPDATE: Es gibt einen neuen Eigentümer und die „Kleine Waldau“ heißt jetzt „Bonngarten
  • Waldau, Bonn – War keine Option für uns, wurde zu diesem Zeitpunkt leider nicht bewirtschaftet…
  • Haus Annaberg, Bonn – Kapellchen, Tanzsaal und Übernachtungsmöglichkeiten machen diese Location zu einem Knaller, außerdem die abgeschiedene Lage im Wald und das tolle Ambiente -> leider eher für Gesellschaften unter 100 Personen geeignet.
  • Haus Schlesien, Königswinter-Heisterbacherrott – Schlechte Menschenkenntnis und daraus folgende miserable Beratung des Eventteams verhinderte eine mögliche Buchung -> unprofessionelle Abwicklung und eine Beratung die den Namen nicht verdient…
  • Festsaal Frohn, Niederkassel – interessante Räumlichkeit, Getränke vom Anbieter zu fairen Konditionen