Browsing Category

Bonn

Noch ein Hochzeitsgeschenk: Fisch-Kochkurs im Kochatelier Bonn

5. Oktober 2015

Es hat zwar ein knappes Jahr gedauert, aber jetzt war es endlich möglich ein weiteres Hochzeitsgeschenk einzulösen. Diesmal war es ein Gutschein für einen Kochkurs beim Bonner Kochatelier. Für die Bonner: Direkt gegenüber vom Haribo-Outlet, bzw. der Feuerwache 4 in Bad Godesberg. Entschieden haben wir uns für den „Fischkurs“. Denn so sind wir für unser zukünftiges Einsiedlerleben in Kanada gewappnet und Fisch wird dann ordentlich filetiert und entschuppt, obwohl ich ja auch für eine riesengroße Lachsräuchertonne zu haben wäre. Nun ja, das Problem haben wir (noch) nicht. Continue Reading…

Heimsieg Gamecocks und NFL ab September im Free-TV / Livestream

24. August 2015

Rein wettertechnisch sollten wir immer zu den Heimspielen der Bonn Gamecocks gehen. Bisher jedes Mal mit Sonnengarantie. So haben wir ein spannendes aber punktarmes letztes Heimspiel der Bonner Footballmanschaft gesehen. Letztlich wurden die Potsdam Royals mit 13:7 besiegt und der Klassenerhalt ist in Reichweite!

Das ist aber nicht die einzige gute Nachricht vom American Football. Nachdem ich schon die letzten Jahre das Gefühl hatte, dass die NFL in Deutschland immer beliebter wird ist es endlich soweit. Ab September ist die NFL endlich wieder im Free-TV bei uns zu sehen!  Continue Reading…

Wohin für eine standesamtliche Trauung im Raum Bonn?

30. Juli 2015
©HerrundFrauBayer

©HerrundFrauBayer

Einem Facebookbeitrag des Bonner General-Anzeigers folgend, liste ich – an dieser Stelle – alle dort genannten Möglichkeiten der standesamtlichen Hochzeit in der Stadt und im Umkreis auf (hui, was für ein Satz). Natürlich geht das in jedem Standesamt, aber jetzt sprechen wir über die sogenannten „Ambiente Trauungen“. Wir haben uns damals übrigens in der Heimat meiner Frau, in Bottrop, die standesamtliche Trauung hinter uns gebracht und in der Niederpleiser Mühle die kirchliche Hochzeit gefeiert. Jetzt also zur bunt gemischten Liste der Möglichkeiten sich vor dem Gesetzt das Ja-Wort zu geben, da sollte für jeden was dabei sein. Continue Reading…

#meinerstesmal: Bei den Bonn Gamecocks im Stadion Pennenfeld

13. Juni 2015
Der Gegner, die Lübeck Cougars, betritt das Feld. ©HerrundFrauBayer

Der Gegner, die Lübeck Cougars, betritt das Feld. ©HerrundFrauBayer

Ich habe ein großes Faible für „US Sport“, vor allem American Football. Leider sind die Möglichkeiten diese in Deutschland auszuleben doch eher beschränkt auf den Super Bowl im TV und die NFL Conference Finals im Live Stream, beides in den letzten Jahren jeweils bei Sat.1 bzw. ran.de.

In Bonn sind allerdings die „Gamecocks“ beheimatet, die immerhin in der zweiten Liga der GFL (German Football League) spielen. Seit geschlagenen fünf Jahren nehme ich mir vor zu den Heimspielen im Pennenfelder Sportpark zu gehen und heute habe ich es endlich geschafft! Continue Reading…

Gartenhochzeit am Waldrand

10. Juni 2015

Am Wochenende waren wir auf der standesamtliche Hochzeit von guten Freunden eingeladen. Premiere war für mich, dass ich den Tag mit der Kamera begleitete, also quasi „Hochzeitsfotograf“ gespielt habe.

Es ist schon interessant, wenn man zwischen Gast und Fotografenrolle wechselt. Einerseits will man den Tag und die Feier genießen, andererseits soll natürlich das Ereignis ordentlich dokumentiert werden. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn man alle Gäste kennt und nicht als hochoffizieller Fotograf wahrgenommen wird. Eine wirklich interessante Erfahrung.

Die amtliche Zeremonie fand in der Marienkapelle zu Klein Villip in Wachtberg statt. Das Kapellchen wurde ehrenamtlich errichtet. Schön ist, dass man hier auch Samstags heiraten kann. Nicht nur der Weiler, auch die Kapelle ist wirklich recht klein und mehr als 16 Personen (inkl. Brautpaar und Trauzeugen) passen sitzend nicht hinein. Stehend – denke ich – würden nochmals maximal zehn Personen rein gehen. Das Ambiente ist nüchtern aber trotzdem ansprechend. Ich für meinen Teil fand es vor Ort sehr nett, nur für große Gesellschaften eher ungeeignet.

Da das Wetter mitgespielt hat, gab es unter freiem Himmel eine wunderschöne Gartenhochzeit im heimischen „Waldrand-Garten“ das Paares. Impressionen von Gartentafel, Buffet und Ambiente gib es hier in der Galerie, auf Wunsch des Paares nur „Stilleben“:

Shoppen mit Knaubers Umzugssparbuch

27. April 2015

Nebeneffekt eines Umzugs ist ja, dass man in den ersten beiden Wochen etwa jeden zweiten Tag im Baumarkt der Wahl steht… Hier in Bonn gibt es neben den üblichen Verdächtigen noch den Knauber Freizeitmarkt. Oft schon von mir als „Apotheke“ geadelt, gibt es hier aber doch eben eine, je nach Bedarf, bessere / hochwertigere Auswahl als beispielsweise bei Obi. So füllt Klauber eine Lücke zwischen Möbelhaus und Baumarkt. Das merkt man ganz schnell, wenn es ums Wohnen und nicht ums reine Bauen oder Handwerken geht.

knauber_karteZufällig bin ich jetzt darauf aufmerksam geworden, dass es bei Knauber – nur in Verbindung mit der Kundenkarte – das „Umzugssparbuch“ gibt. Da wird es dann wieder interessant. Geboten wird für die Dauer von vier Wochen nämlich folgendes:

  • konkrete Sparvorteile für Umzug und Renovierung
  • mit einem Renovierungs-Rabatt:
    3 % auf die Kundenkarte und zusätzliche
    7 % = insgesamt 10 %

Da wir noch eine Kundenkarte mit uns rumschleppen schauen wir uns das Angebot mal näher an und freuen uns über den gebotenen Rabatt. Dazu noch folgende Info: Der Rabat wird nicht direkt verrechnet, es erfolgt eine Gutschrift auf der Kundenkarte. Die kann man dann beim nächsten Einkauf zur Bezahlung nutzen.

Eins möchte ich noch fairer Weise dazu sagen: Wir haben bei der Post den Nachsendeservice beauftragt und dann ein Heftchen mit Coupons bekommen. Neben einem unverbindlichen Probe-Abos des Bonner General-Anzeigers gab es unter anderem auch einen (einmaligen) 10% Coupon für OBI.

Die Kirschblüte 2015 in Bonn #kibo15

22. April 2015

Da gefühlt alle Fotobegeisterten und Kirschblütenfreunde sich in der Bonner Altstadt tummeln und knipsen, malen oder selfien was das Zeug hält, will man als „Eingeborener“ natürlich auch seine Aufwartung machen. Es gibt ja tatsächlich Leute, die dafür extra nach Bonn kommen und zur Zeit gibt es eigentlich kaum Portale die Kirschblüten zeigen, wo nicht ein Foto der Bonner Heerstraße zu sehen ist.

Also aufgepasst, hier unsere diesjährige Ausbeute, natürlich alles ungefiltert:

 

#400mUmzug: Von Endenich nach Endenich mit Laubenberger

21. April 2015

Huiuiui, geschafft. Wir sind umgezogen! Es waren zwar nur 400 Meter, aber trotzdem muss ja alles raus, runter und wieder rein. Dank vieler fleißiger helfender Hände, ein herzlichen Dankeschön an dieser Stelle,  dauerte es nur einen Samstag Vormittag, um Kisten und Kleinkram von A nach B zu schaffen.

Da unsere alte Wohnung eine, sagen wir mal, komplizierte Treppenführung hatte, war klar, dass der „Möbel-Anteil“ des Umzugs von Profis übernehmen zu lassen. Dafür wollten wir bei den folgenden Bonner Speditionen Angebote einholen: Die 4erbande, Möbelspedition Laubenberger, Norrenberg, Umzüge Nathaus und Spedition Keller.

Leider hat Norrenberg auf meine Anfrage nicht reagiert und die 4erbande hat mir ein Angebot nach telefonischer Besprechung gemacht. Kann man machen und preislich lag es auch im gleichen Rahmen wie die restlichen Speditionen, aber ich habe es dann doch lieber, dass man sich Örtlichkeit und Umzugsgut vorher anschaut. Die anderen sind bei uns vorbei gekommen und waren sehr nett, kompetent und hilfsbereit bei allen Fragen von unserer Seite. Das Bauchgefühl, wem wir unsere Möbel anvertrauen wollen, war bei allen dreien gleichermaßen gut, so dass schlussendlich der Preis entscheidend war. Die Möbelpacker von Laubenberger waren freundlich und haben sehr gute Arbeit geleistet, auch wenn sie erst mal überzeugt werden mussten, dass tatsächlich alle Möbel ohne Aufzug nach oben gekommen sind.

Es hat alles gepasst und wir waren froh, dass wir es nicht haben abbauen und schleppen müssen. Wir würden die Spedition Laubenberger auf jeden Fall empfehlen und wieder beauftragen. Jetzt gilt es nur noch alles an seinen Platz zu packen und endlich die letzte Kiste zusammen zu falten 🙂

 

#bcbn15: Bonns erstes Barcamp

1. März 2015
Seit Sascha Foerster das erste Mal vom 1. BonnerBarcamp erzählt hat war ich Feuer und Flamme. Bis jetzt war ich nur auf zwei SciCamps des WiD und das ist inhaltlich schon recht „nischig“, wie ich heute gelernt habe. Auf jeden Fall war ich froh, mir eins der ersten Tickets (Punkt 12 Uhr :)) ergattert zu haben und gestern war es dann so weit. Trotz Wochenende rappelte der Wecker früh und es ging fix mit dem Radl ins frühere Regierungsviertel in die ehemalige Landesvertretung von Rheinland-Pfalz.

Continue Reading…