Hochzeit

Unsere Hochzeitsfeier in der Niederpleiser Mühle

14. Februar 2016

So schnell kann es gehen. Da ist man schon anderthalb Jahre verheiratet und trotzdem ist im Blog immer noch nicht alles „aufgearbeitet“. Einen wichtigen Punkt haben wir glatt vergessen: unsere Hochzeitsfeier in der Niederpleiser Mühle! Irgendwie passend, dass heute Valentinstag ist.

Als Location hatten wir uns ja nach einiger Recherche für die Niederpleiser Mühle in St. Augustin entschieden. Das Angebot des Mühlenbuffets war fair und die „Pleisbach Tenne“ der perfekte Ort für eine bodenständige Hochzeit, Impressionen der Location findet man hier. Wir suchten nach einer Räumlichkeit mit einer lockeren aber trotzdem festlichen Atmosphäre und die haben wir bei Frau Weber (Kontakt) gefunden. Außerdem wollten wir einen „All-In-Service“ der sich vor Ort auskennt und eingespielt ist.

All das ließ sich in der Niederpleiser Mühle realisieren. Die Vorgespräche mit Frau Weber waren entspannt, aber Sie vertröstete uns darauf, dass wir ab etwa vier Wochen vor der Hochzeit alles final regeln. Das erschien mir zwar etwas knapp und es gab hin und wieder Rückfragen. Diese wurden aber immer geklärt und die Details auf den „großen“ Termin verschoben.

Eat, Drink and be Married! Tischdeko in der Niederpleiser Mühle. ©Alice Lechleitner

Eat, Drink and be Married! Tischdeko in der Niederpleiser Mühle. ©Alice Lechleitner

Der war dann tatsächlich gar nicht so groß wie gedacht. Denn spätestens jetzt wurden wir von der Routine, bei der Ausrichtung größerer Feste, der Chefin restlos überzeugt und hatten alle Einzelheiten in knappen 20 Minuten besprochen. Einen einzigen Wermutstropfen gab es allerdings. Es war nicht möglich eigene Spirituosen mitzubringen, auch nicht gegen ein entsprechendes Korkgeld. Im Endeffekt nicht tragisch, aber im ersten Moment etwas ärgerlich, zumal uns das hauseigene Angebot nicht überzeugte und nicht unseren „Trinkgepflogenheiten“ entsprach.

Sämtliche Abstimmungen zum Aufbau des DJs, der Vorbereitungen am Vortag, der Blumendeko oder der Tischanordnung liefen reibungslos und problemfrei. Durch das Ambiente der Preisbach Tenne war eine übermäßige Deko auch gar nicht notwendig.

Aber jetzt zum wichtigsten: der Service! Dazu gibt es nicht viel zu sagen, außer, das wir ihn als sehr professionell, überaus freundlich und insgesamt exzellent empfunden haben! Wir waren zuerst überrascht, dass es nur vier Personen für den Abend geben sollte, haben uns da aber natürlich auf die Weber’sche Expertise verlassen und das war gut so. Ohne Übertreibung kann ich sagen, dass ich bisher keinen besseren Service bei Hochzeiten erlebt habe, egal unter welchen Vorraussetzungen.

Natürlich ist das Essen auch ein wichtiger Faktor. Da gilt ebenfalls: sehr gute Qualität, lecker zubereitet und soweit ich weiß hat das Mühlenbuffet alle Gäste glücklich und satt gemacht. Es blieb sehr wenig übrig und die Reste haben wir dann noch eingetuppert bekommen und zwei Tage davon gefuttert 🙂

Die Abrechnung war korrekt und der befürchtete „Getränkeschock“, wir haben die Faltrate nicht über 24 Uhr hinaus verlängert, blieb aus. Was aber evtl. auch am heißesten Pfingsten seit 50 Jahren lag, denn es stand genauso viel Wasser wie Bier auf der Einzelabrechnung.

Alles in allem können wir das Team der Niederpleiser Mühle jedem sehr ans Herz legen. Wir hatten eine problemfreie Feier, einen tollen Abend und zufriedene Gäste. All das, was wir uns vorher gewünscht hatten!

Ihr habt ähnliche Erfahrungen, aber an einer anderen Location in Bonn oder im Rhein-Sieg-Kreis gemacht? Dann schreibt uns doch in die Kommentare wo und wie Ihr gefeiert habt. Wir sind gespannt.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

Unsere Hochzeitsfeier in der Niederpleiser Mühle

von Daniel Lesezeit: 2 min
0
%d Bloggern gefällt das: