Auf der Suche nach MEINEM Hochzeitskleid

18. Januar 2015
kleid8

© Alice Lechleitner

Nach dem Antrag haben Daniel und ich uns mal angeschaut, wie andere so heiraten und uns die Wedding Style gekauft. Wie in jeder Ausgabe, waren auch dieses Mal viele verschiedene Brautkleider und Läden abgebildet. Das gab mir schon eine erste Idee, wie ich an unserem Tag gerne aussehen wollen würde.

Ich hatte verschiedene Ansprüche, die mein Kleid erfüllen sollte: Es sollte Spitze enthalten, nicht schulterfrei sein und gerne am Rücken geknöpft. Natürlich soll es auch meiner Figur schmeicheln und zu mir als Typ passen. Viele Erwartungen also…

kleid4

© Alice Lechleitner

Natürlich wollte ich so eine wichtige Entscheidung nicht alleine sondern mit lieben Menschen treffen. Am liebsten hätte ich alle meine Mädels mitgenommen, doch etwas Überraschung sollte bleiben. Ich entschloss mich meine Mama, meine Trauzeugin und meine Schwiegermutter mitzunehmen. Da meine Mama aus dem Pott kommt und meine Trauzeugin aus der Schweiz, habe ich mich entschlossen in Düsseldorf, für alle gut zu erreichen, nach meinem Traumkleid zu schauen.

Ich entschloss mich in zwei Geschäften zu schauen, in denen Freundinnen von mir ihre Brautkleider gefunden haben – Traumkleid und Brautmoden Honeymoon.

Termine habe ich vorher telefonsich gemaicht, da man ohne Termin in die meisten Geschäfte gar nicht rein kommt. An Halloween ging es dann um 10.00 Uhr mit meinem Unterstützungs-Team bei Traumkleid los. Ich war leicht geschminkt, Haare hoch, dünne Strumpfhose und Schuhe in Brautschuhhöhe.

kleid3

© Alice Lechleitner

Traumkleid liegt in Oberbilk und ist sehr gut mit Bahn oder Auto zu erreichen. Angekommen, wurden wir mit Kaffee und Wasser ausgestattet, meine Crew in bequeme Sessel verfrachtet und ich von Kopf bis Fuß von Frau Vossen gemustert. Ich erklärte dann grob, was ich mir vorstelle und schon flitzte sie los. Sie holte 6 – 7 Kleider in die Umkleide und wir fingen mit einem ganz schlichten Kleid an. Mir fiel aber sofort ein Kleid auf der Stange ins Auge. Trotzdem probierte ich 2-3 schlichtere Kleider an bis ich dann DAS Kleid Cruz von Rembo Styling anhatte und wusste, dass es mein Kleid ist. Ich probierte zwar noch andrere Kleider an, aber eigentlich wusste ich, dass wir fertig sind.

Die freundlich und lustige Beratung dauerte eine gute Stunde und wir verließen gut gelaunt das Brautgeschäft.

Nachdem wir uns mit einem Mittagessen gestärkt haben ging es nachmittags zu Brautmoden Honeymoon. Die Begrüßung war nicht so freundlich wie bei Traumkleid. Mein Termin wurde im vorhinein mehrfach verschoben und als wir ankamen, fühlte sich niemand für mich zuständig. So warteten wir leider einige Zeit bis sich jemand erbarmte uns zu bedienen, da kurz vorher eine TV-Crew im Laden war. Die Kleider entsprachen insgesamt nicht so sehr meinem Geschmack wie bei Traumkleid. Wir fanden trotzdem einige, die ich anprobierte aber keines kam dem Cruz von Rembo Styling auch nur Nahe.

Wir beendeten den Tag und die Wahl blieb bei meinem Kleid.

kleid1

© Alice Lechleitner

Da so ein Kleid keine 99 Euro kostet, wollte ich sicher gehen und es ein zweites Mal anprobieren, bevor ich es bestellte. So traf ich mich mit meiner Mama erneut in Düsseldorf und wir überzeugten uns, dass es das richtige Kleid ist. Schmökerten nach Haarschmuck, da ein Schleier zwar toll aussah, ich mich aber zu sehr nach Braut auf der Torte fühlte. Und so fanden wir etwas passendes für mich. Auch dieses Mal war es wieder super nett und Frau Vossen äußerst professionell und hilfsbereit. Wir bestellten das Kleid Ende November bei unserem 2. Besuch und bekamen direkt eine kleine Aufmerksamkeit geschenkt.

Nach nicht ganz sechs Monaten, im April, war mein Kleid da. Bevor es zur Schneiderin gegenüber ging bekamen wir noch eine Accessoireberatung und somit endete der Teil bei Traumkleid.

Jedes Brautkleid wir noch auf die Braut geschneidert, da ich zwischen Kauf und Anprobe in der Fastenzeit noch einige Kilos abgenommen hatte, musste die Schneiderin einiges ändern 🙂 . Schräg gegenüber von Traumkleid liegt die kleine aber sehr feine Änderungsschneiderei Nahtstelle, die sich auf Brautmode spezialisiert hat. In den drei Anproben (üblich sind sonst eher zwei) schneiderte sie mir das Kleid perfekt in Form.

Also ich kann Traunkleid und Nahtstelle nur weiterempfehlen, die Kleider sind nicht günstig sondern liegen ca. zwischen 900 – 3500 Euro aber man sieht die Qualität, die Beratung ist spitze und der Ablauf reibungslos. Honeymoon würde ich nach meiner gemachtenErfahrung nicht weiterempfehlen, aber vielleicht war es einfach schlechtes Timing.

kleid7

© Alice Lechleitner

kleid6

© Alice Lechleitner

Meine Haare und Make-up hat eine liebe Bekannte gemacht, die mittlerweile in Bonn selbstständig ist – Kathleen Waltsgott – Sensapure. Und nicht nur waren die Vorbereitungen super lustig und effektiv, sondern am Hochzeitstag hat sie beim gemeinsamen Frühstück mit meinen Mädels all denen auch noch die Haare gemacht! Super Frau, beide Dauen hoch!

Und so konnte ich an meinem Hochzeitstag Daniel mit einem umwerfenden Kleid überraschen und mir den ganzen Tag Komplimente anhören, was für ein wunderschönes Kleid ich hätte. Auch Haare und Make-up waren toll, bis die Sonne uns schmelzen ließ. Trotzdem würde ich sagen, dass es ein großartiger und unvergesslicher Tag war!

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: