Durchs Siebengebierge

5. November 2014

Am letzten Oktober-Wochenende hat es uns bei relativ schönem Wetter – für eine kleine Wanderrunde – ins Siebengebirge gezogen. Bei solchem Wetter ist man dort nicht wirklich allein, aber ein wenig abseits der regulären Spazierpfade lässt es sich sehr schön laufen. In zwei gemütlichen Stunden ist die folgende Runde gut machbar.

Klassiker: Ausblick vom "Drei-Seen-Blick".

Klassiker: Ausblick vom „Drei-Seen-Blick“.

Start über den geteerten Weg Richtung Löwenburg, dann nach der ersten Steigung direkt dem geschotterten Weg in den Wald folgen. An den Mountainbike-Bauten weiter auf dem Pfad, einmal um die Kuppe herum und man stösst auf den regulären Wanderweg der zum „Drei-Seen-Blick“ führt. Von dort weiter Richtung Löwenbuerger Hof und dort weiter zum Trätschbachtal und nach etwa 600 Metern rechts zu „Über die Breiberge“ abbiegen. Spätestens ab hier wird die Menschendichte überschaubar.

Dem Weg immer weiter folgen bis ein Stein kommt der den Weg nach Rhöndorf weist. Hier haben wir uns nach rechts gewandt und sind wieder Retour gelaufen. Bis man auf den Wanderweg aus dem Rhöndorfertal Richtung Löwenburg kommt ist man auf diesem Stück für sich alleine und kann die Ruhe genießen. Es folgt zum Schluß ein Anstieg, der nochmals den Kreislauf in schwung bringt und dann ist man auch schon wieder am Löwenburger Hof. Etwa 15-20 Minuten später kommt man wieder am Parkplatz aus.

[map style=“width: auto; height:400px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“ maptype=“OSM“ gpx=“http://herrundfraubayer.de/wp-content/uploads/2014-11-02 Wanderung.gpx“]

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: